Spielberichte


                                                                                                                                                                                                                                          20.09.2020

 

 

Spielbericht Meisterschaft – FC Grosshöchstetten-Schlosswil / 1. Mannschaft 1:2 (0:0)

 

Tore: 54. Min 0:1 Sen (Kähr), 71. Min 1:1 FCGS, 89. Min 1:2 Zeqiraj (Schären)

 

Aufstellung: 4-3-3

 

SCI: Glanzmann – Herren (70. Wymann), Grosch (75. Fankhauser), Sakic ©, Wymann (46. Maziad) – Milenkovic (46. Kähr), Jonuzi (42. Sen), Schären (89. Jonuzi) – Mellone (42. Zeqiraj), Kitroschat, Rodriguez (60. Radonjic)

 

Bemerkungen: 83. Min rote Karte Torwart FCGS (Notbremse)

 

Mit einem blauen Auge davongekommen – Last-Minute-Sieg auf dem Arniacher

 

Nach dem wichtigen und verdienten Sieg vor einer Woche gegen Burgdorf, bereiteten sich die Ittiger während der Woche auf das Auswärtsspiel in Grosshöchstetten vor. Die ganze Zeit wiesen Zürcher/Bachmann darauf hin, dass dies kein Selbstläufer werden würde. Nur mit der richtigen Einstellung, Willen und Leidenschaft, waren die nächsten drei Punkte zu holen. Ausserdem erwartete der SCI einen gut eingestellten Gegner mit einem fussballverrückten Trainer. Dies konnte man schon nur an den sehr guten und amüsanten Spielberichten der letzten Spiele sehen.

 

Auch als wir an diesem bewölkten, aber angenehm warmen Samstagnachmittag in Grosshöchstetten eintrafen, schien der gegnerische Trainer voll fokussiert zu sein und einen handfesten Plan zu haben.

Dies merkte man dann auch in der Anfangsphase des Spiels. Der SCI hatte zwar deutlich mehr Ballbesitz, der FCGS machte aber die Räume in der zweiten Zone immer geschickt zu. Es dauerte ein paar Minuten, bis der SCI zu seinen ersten Chancen kam. Diese waren dann allerdings gleich hochkarätig. Mellone und auch Rodriguez vergaben entweder aus bester Position, oder ein gegnerischer Verteidiger konnte den Ball noch vor der Torlinie abwehren, nachdem der Torwart eigentlich schon umspielt gewesen war. Wie länger die erste Halbzeit dauerte, desto mehr wurde das Spiel ausgeglichen. Die Ittiger waren zum Teil mehr mit sich selbst beschäftigt. Dies merkte man vor allem bei den zweiten Bällen. Diese gehörten meistens dem Gegner. Der FCGS kämpfte und kam plötzlich selber besser ins Spiel. Nach gut einer halben Stunde landete ein Weitschuss am Pfosten. Da wäre Glänzu wohl machtlos gewesen. Mit der Hoffnung, die Mannschaft wachrütteln zu können, entschieden sich Zürcher/Bachmann noch vor der Pause für einen Doppelwechsel. Bis zur Pause passierte dann aber nicht mehr viel.

 

In der Pause wurde es lauter als auch schon beim SCI diese Saison. Das war keine gute erste Halbzeit unserer Jungs. Trotzdem hätte man an Hand der Chancen eigentlich führen müssen. Es war an der Zeit, in der zweiten Halbzeit eine Reaktion zu zeigen.

 

Der SCI übernahm nach der Pause sofort das Spieldiktat. Der Ball lief wieder besser als grösstenteils in der ersten Hälfte und man hatte auch ein bisschen mehr Geduld. Nach knapp zehn Minuten im zweiten Durchgang konnte der in der Pause eingewechselte Kähr in der Mitte einen wichtigen Ball gewinnen. Mit einem Pass in die Tiefe suchte er Sen. Dieser kam dann mit ein bisschen Glück auch an den Ball. Er umspielte den herauslaufenden Torwart und bugsierte das Leder aus spitzestem Winkel ins Netz zur Führung für den SCI. Dies schien die Gemüter der Gäste ein bisschen zu beruhigen. Der FCGS hatte in der zweiten Halbzeit bis jetzt auch keine Torchance zu verzeichnen. Jedoch liess die Konsequenz vor dem Tor leider weiterhin stark zu wünschen übrig. Zeqiraj und Kitroschat sündigten beide aus bester Position. Und so kam es plötzlich so, wie es halt immer kommt, wenn man die Tore selber nicht macht. Der SCI konnte einen Ball nicht richtig aus der Gefahrenzone bringen. Ein FCGS-Spieler nahm den Ball auf der rechten Seite direkt und spedierte ihn Richtung Tor. Der wahrscheinlich als Flanke gedachte Schuss wurde länger und länger und segelte schliesslich hinter dem machtlosen Glänzu ins Tor. Und so stand es plötzlich 1:1. Es blieben immer noch mindestens 15 Minuten zu spielen. Aber eine kleine Verunsicherung war nun bei den Ittigern zu spüren. Nur wenige Momente nach dem Ausgleichstreffer, hätte ein FCGS-Stürmer beinahe alleine auf Glänzu ziehen können. Grosch konnte dies zum Glück gerade noch verhindern. Der SCI versuchte seinerseits nochmals alle Kräfte zu mobilisieren. Noch blieb genug Zeit um den Siegtreffer zu erzielen. Gut fünf Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit zeigte der Unparteiische dem gegnerischen Torwart direkt Rot. Ein bisschen zu kurz geratener Rückpass wurde ihm zum Verhängnis, weil Zeqiraj den Turbo zündete und irgendwie noch vor dem FCGS-Goalie an den Ball kam. Dieser haute Zeqiraj dann unschön von den Beinen. Nun musste ein gegnerischer Feldspieler ins Tor und dies brachte dem SCI nochmals ein bisschen Hoffnung. Geprüft wurde der neue Torwart allerdings noch nicht. Es lief bereits die 89. Minute, als der SCI nochmals einen Freistoss aus aussichtsreicher Position zugesprochen bekam. Kitroschat hämmerte den Ball in die Mauer und der Abpraller landete bei Schären. Dieser legte sich den Ball auf der rechten Seite am Gegenspieler vorbei und flankte mit seinem schwächeren Rechten auf den zweiten Pfosten. Dort kam Zeqiraj im Stile von Jean-Claude Van Damme angeflogen und kickte den Ball irgendwie über die Linie. Die Freude und auch die Erleichterung waren natürlich riesig bei den Gästen. Danach passierte nichts mehr und die nächsten drei Punkte waren doch noch Tatsache. Oli verletzte sich bei der Flanke zum Tor leider schwerer als zuerst erhofft. Er wird in dieser Vorrunde nicht mehr zum Einsatz kommen. Gleiches gilt für Aco Sakic, welcher diese Woche auch einen negativen Bescheid vom Arzt erhalten hat. Wir wünschen beiden gute Genesung und sind froh, wenn wir sie bald wieder in Action sehen werden auf dem Fussballplatz.

 

Das war heute sicher nicht das beste Spiel unserer Jungs. Es lief nicht wie gewünscht und der Gegner war bissig(er) und kämpfte bis zum Schluss. Wenn man solche Spiele aber am Schluss doch noch gewinnen kann, dann kann das auch einen noch grösseren Ruck durch die Mannschaft geben. Denn nun sollte wirklich jedem Einzelnen klar sein, dass es jede Woche eine Topleistung braucht, damit unsere Ziele erreicht werden können. Und da geht es vor allem um mentale Dinge. Fussball ist halt immer noch zu einem grossen Teil Kopfsache.

 

An dieser Stelle auch nochmals ein Kompliment an unseren heutigen Gegner für eine tolle Mannschaftsleistung, welche mit ein bisschen Glück auch mit einem Punkt belohnt worden wäre.

 

Wie geht es weiter?

 

Nächsten Samstag ist Donatoren-Apéro auf dem Hubelgut. Unser Eis erwartet den SC Grafenried zum nächsten Spiel. Anpfiff wie immer 17:30.

 

Hopp Ittigen


                                                                                                                                                  14.09.2020

Spielbericht Meisterschaft – 1. Mannschaft / SC Burgdorf 6:2 (3:1)

Tore: 13. Min 1:0 Zeqiraj (Kitroschat), 27. Min 2:0 Kitroschat (Wymann), 40. Min 2:1 SCB (Penalty), 43. Min 3:1 Zeqiraj, 47. Min 4:1 Kitroschat (Jonuzi), 59. Min 5:1 Mellone (Kitroschat), 76. Min 5:2 SCB, 88. Min 6:2 Mellone (Schären)

 

Aufstellung: 4-3-3

 

SCI: Glanzmann – Herren, Jonuzi, Sakic S. ©, Wymann – Milenkovic (80. Grosch), Sen (46. Kähr), Schären – Sakic A. (46. Mellone), Kitroschat (87. Rodriguez), Zeqiraj (77. Fankhauser)

 

Den Plan durchgezogen – verdienter Sieg im Spitzenkampf

 

Nach den drei souveränen Siegen zum Auftakt der Saison, erwartete der SCI den SC Burgdorf zum Spitzenkampf im Hubelgut. Man erwartete ein schwieriges Spiel gegen einen guten und eingespielten Gegner. Letzte Saison waren die Burgdorfer die Einzigen, welche unsere Jungs in der Meisterschaft bezwingen konnten. Daher hatten die Ittiger definitiv noch eine offene Rechnung mit dem Gegner. Der Plan unseres Trainerduos Zürcher/Bachmann war klar, von Anfang an Dampf machen, hoch stehen und den Gegner unter Druck setzen.

 

Um exakt 17:30 pfiff der Unparteiische das Spiel an. Dies vor einer doch beachtlichen Zuschauerkulisse. Das Hubelgut war schon lange lange nicht mehr so gut besucht. Der SCI legte in der Tat los wie die Feuerwehr. Die ersten 25 Minuten waren absolut überzeugend. In jeder Hinsicht war man dem Gegner überlegen. Das einzige Problem, die Chancenauswertung. Bereits in den ersten 10 Minuten hätten unsere Jungs zumindest die Führung erzielen müssen. Auch ein 2:0 oder 3:0 wäre nicht unverdient gewesen. Nach knapp einer Viertelstunde klappte es dann endlich. Kitroschat wurde auf rechts herrlich freigespielt und zog Richtung Tor. Der Toptorschütze des SCI zeigte in dieser Situation, dass er auch ein sehr gutes Auge hat. Uneigennützig legte er den Ball quer wo Zeqiraj nur noch einschieben musste. Das 2:0 folgte in der 27. Minute. Wymann erkämpfte sich auf der linken Seite den Ball, zog runter an die Grundlinie und legte den Ball flach in die Mitte wo Kitroschat die Kugel ohne Mühe im Tor unterbringen konnte. Danach liessen die Ittiger unerklärlicherweise ein bisschen nach. Man war einfach nicht mehr so präsent und gnadenlos in den einzelnen Situationen. So ging es dann auch nicht lange, bis der SC Burgdorf gefährlich wurde. Glanzmann musste in der einen Aktion mächtig viel riskieren um den ersten Gegentreffer der Saison zu verhindern. Als der Druck der Burgdorfer gerade ein bisschen nachzulassen schien, wurden die Spieler und Zuschauer von einem Pfiff des Schiedsrichters überrascht. Er hatte im Strafraum des SCI ein Handspiel von Jonuzi gesehen und zeigte auf den Punkt. Eine sehr sehr harte Entscheidung. Der Captain der Burgdorfer liess sich nicht zwei Mal bitten und konnte per Elfmeter den Anschlusstreffer erzielen. Das war mal wieder ein Zeichen dafür, dass der Fussball unberechenbar ist. Da zeigte unsere Mannschaft zuerst die vielleicht besten 30 Minuten überhaupt und fünf Minuten vor der Pause musste man irgendwie froh sein, wenn man noch mit einer Führung zum Pausentee gehen konnte. Zeqiraj beruhigte die Gemüter der Gastgeber allerdings ziemlich schnell wieder. Kurz nach dem Anschlusstreffer der Burgdorfer konnte er dessen Verteidigung den Ball abluchsen. Er umkurvte den gegnerischen Goalie souverän und schob ein zum 3:1. Danach war Pause.

 

Der SCI war gewillt, in der zweiten Halbzeit kein bisschen nachzulasseneil , weil die Burgdorfer dann immer zur Stelle waren und gefährlich wurden. Der Start in die zweite Halbzeit gelang optimal. Jonuzi lanciert Kitroschat mit einem super Pass. Dani behielt die Nerven und erhöhte abgeklärt zum 4:1. Gut zehn Minuten später machte der in der Pause eingewechselte Mellone endgültig den Deckel drauf. Kitroschat setzte sich auf der linken Seite durch und bediente Mellone mustergültig. Dieser konnte problemlos zum 5:1 einschieben. Der SCB kam eine Viertelstunde vor Schluss nochmals zum Anschlusstreffer. Nach einem missglückten Rückpass von Kitroschat konnte ein gegnerischer Stürmer entwischen und Glänzu zum 5:2 bezwingen. Den resultatmässigen Schlusspunkt setzte erneut Mellone. Schären lancierte in mit einem absoluten Laserpass und Luca bezwang den Burgdorf Goalie mit einem «Tünneli» zum 6:2 Schlussresultat.

 

 

 

Das war heute eine bärenstarke Leistung. Der Druck war vor dem Spiel sicherlich vorhanden. Denn es war jedem klar, dass heute die Karten zum ersten Mal auf den Tisch gelegt werden mussten. Mit solchen Leistungen wie heute, muss man sich definitiv vor niemandem verstecken. Trotzdem war es schlussendlich ein Sieg wie jeder andere. Schritt 4 von 18 ist gemacht, es folgen aber noch 14 weitere.

 

Wie geht es weiter?

 

Nächsten Samstag um 15:30 spielt unser Eis beim FC Grosshöchstetten. Wir hoffen abermals auf viele Supporter.

 

Hopp Ittigen


                                                                                                                                                                                                                                          06.09.2020

 

Spielbericht Meisterschaft – SC Holligen / 1. Mannschaft 0:10 (0:7)

 

Tore: 4. Min 0:1 Kitroschat (Rodriguez), 8. Min 0:2 Jonuzi (Zeqiraj), 10. Min 0:3 Zeqiraj (Milenkovic), 30. Min 0:4 Kitroschat (Jonuzi), 38. Min 0:5 Zeqiraj, 41. Min 0:6 Herren, 45. Min 0:7 Kitroschat (Rodriguez), 48. Min 0:8 Kitroschat, 53. 0:9 Schären (Penalty), 77. 0:10 Wymann (Herren)

 

Aufstellung: 4-3-3

 

SCI: Glanzmann – Herren, Fankhauser (46. Schären), Sakic ©, Wymann (46. Maziad) – Milenkovic (73. Wymann), Jonuzi, Sen – Rodriguez (56. Torto), Kitroschat (77. Zeqiraj), Zeqiraj (64. Kähr)

 

Bemerkungen: 23. Min Kitroschat verschiesst Penalty

 

 

Die nächsten 3 Punkte – Auswärtssieg gegen Holligen

 

Mit dem Auswärtsspiel gegen Holligen stand für unser Eis die dritte Partie der Saison auf dem Programm. Die Fahrt führte uns jedoch nicht zum Fussballplatz Steigerhubel, sondern auf die Bodenweid in Bümpliz. Da das Heimteam wegen Rasensanierungen ausweichen musste. Die Verletztenliste der Ittiger wurde während der Woche leider nochmals ein bisschen länger, so dass nur gerade 15 Spieler fürs Spiel aufgeboten wurden. Und auch diese waren nicht alle zu 100% fit. Jonuz Jonuzi kam zu seinem ersten Aufgebot für die 1. Mannschaft und stand sogleich in der Startelf.

 

Unser Eis startete hochkonzentriert und entschlossen in die Partie. Keine zehn Minuten waren an diesem bewölkten Sonntagnachmittag gespielt, schon führte der SCI mit 0:3. Kitroschat, Jonuzi und Zeqiraj zeigten sich für die zum Teil schön herausgespielten Treffer zuständig. Der SCI stand sehr hoch und setzte die gegnerische Verteidigung konstant unter Druck. Dies führte zu vielen Ballgewinnen. Nach einem gegnerischen Handspiel im Strafraum, setzte Kitroschat den fälligen Elfmeter an den Innenpfosten. In der nächsten Aktion machte er es besser und drosch den Ball via Torwart zum 0:4 in die Maschen. Der SCI hatte gefühlte 80% Ballbesitz und der Gegner stand sehr tief mit sechs Mann hinten auf einer Linie. Darum war es nicht immer einfach, die entscheidenden Lücken zu finden. Gegen Ende der ersten Halbzeit ging aber auch die Geduld ein bisschen verloren und der Ball wurde oftmals zu lange getragen. Kurz vor der Pause klingelte es dann doch noch ganze 3x im Tor der Gastgeber. Zeqiraj drückte den Ball nach einem Eckball irgendwie über die Linie. Danach hämmerte Herren den Ball Volley in die Maschen zum 0:6. Für den fussballerischen Leckerbissen zeigte sich dann Kitroschat praktisch mit dem Pausenpfiff verantwortlich. Per herrlichem Fallrückzieher traf er zum 0:7 Pausenstand.

 

In der zweiten Halbzeit änderte sich nichts. Es ging praktisch immer nur Richtung Tor der Holliger. Die Tore fielen jedoch nicht mehr ganz so zahlreich wie noch in der ersten Hälfte. Kitroschat traf mit seinem persönlich vierten Treffer des Tages zum 0:8. Kurze Zeit später zeigte der Unparteiische zum zweiten Mal in diesem Spiel auf den Punkt. Kitroschat wurde im Strafraum regelwidrig gestoppt. Der eingewechselte Schären verwandelte den fälligen Elfmeter souverän zum 0:9. Den resultatmässigen Schlusspunkt setzte Wymann. Er schloss einen schön vorgetragenen Angriff der Ittiger per Flachschuss zum 0 :10 ab. Somit war der dritte Sieg im dritten Spiel der laufenden Saison Tatsache. Auch heute wurden unsere Jungs nicht bis zum Letzten gefordert, dafür war der Qualitätsunterschied schlichtweg zu gross.

 

Frage an das Trainer-Duo Zürcher/Bachmann.

 

"Ist die Mannschaft bereit für nächsten Samstag?"

Ab sofort gilt der Fokus nun voll und ganz dem Spiel gegen Burgdorf. Wir werden versuchen uns perfekt auf das Spiel vorzubereiten. Wir haben mit Burgdorf noch eine Rechnung zu begleichen. Wir erwarten einen starken, eingespielten Gegner der immer gefährlich sein kann. Wir haben in der Vorbereitung sowie im Cup gezeigt das wir auch mit starken Mannschaften mithalten können. Wir freuen uns, auf ein gutes Spiel mit hoffentlich vielen Zuschauern. Wir werden bereit sein!

 

Wie geht es weiter?

 

Nächsten Samstag 17:30 Uhr erwartet unser Eis den FC Burgdorf zum Spitzenkampf im Hubu. Dies wird für unsere Jungs definitiv der erste richtige Gradmesser dieser Saison. Wir zählen auf zahlreiche Unterstützung.

 

Hopp Ittigen


                                                                                                                                                                                                                                          31.08.2020

 

Spielbericht Meisterschaft – 1. Mannschaft / FC Utzenstorf b – 11:0 (7:0)

 

Tore: 5. Min 1:0 Herren (Rodriguez), 14. Min 2:0 Kitroschat, 18. Min 3:0 Rodriguez (Sen), 30. Min 4:0 Wymann (Rodriguez), 32. Min 5:0 Sen (Kitroschat), 36. Min 6:0 Sakic A. (Grosch), 39. Min 7:0 Rodriguez, 47. Min 8:0 Wymann (Sakic S.), 57. Min 9:0 Kitroschat (Penalty), 64. Min 10:0 Kitroschat (Zeqiraj), 86. Min 11:0 Zeqiraj

 

Aufstellung: 4-3-3

 

SCI: Glanzmann, Herren (53. Zeqiraj), Grosch ©, Fankhauser (46. Sakic S.), Wymann (82. Herren) – Milenkovic, Sen (68. Rusom), Schären (60. Kähr) – Rodriguez (46. Mellone), Kitroschat (82. Sakic A.), Sakic A (46. Maziad)

 

Bemerkungen: 8. Min Sen verschiesst Elfmeter

 

 

Starker Auftrifft im ersten Heimspiel der Saison – verdienter Sieg gegen Utzenstorf

 

Nach dem Sieg zum Saisonstart letztes Wochenende in Safnern, ging es für unser Eis im Hubelgut weiter. Der FC Utzenstorf war zu Gast zum ersten Heimspiel der Saison. Die Ittiger-Jungs zeigten während der Woche konzentrierte Trainings, immer mit dem Fokus aufs heutige Spiel. Das Trainer-Duo Zürchr/Bachmann vorderte mehr Spielfreudigkeit und Variablität im Spiel.

Sehr erfreulich war, dass mit Aleksandar "Aco" Sakic und Anthony Rodriguez zwei Spieler nach Verletzungen zurückkehren konnten.

 

Der SCI zeigte von Minute 1 an Tempofussball. Abgeklärt und konzentriert während der ganzen Partie. Das war heute ein Klassenunterschied auf dem Hubelgut. 7 verschiedene Torschützen zeigten sich für die 11 Tore verantwortlich. Wobei Kitroschat 3x traf und Wymann und Rodriguez jeweils einen Doppelpack schnüren konnten. Die Chancenauswertung hätte sicher noch besser sein können, die eine oder anderer Topchance wurde liegen gelassen. Trotzdem war das heute ein sehr starker Auftritt unseres Teams. Das macht definitiv Lust auf mehr.

 

Wie geht es weiter?

 

Nächsten Sonntag spielt unser Eis auswärts gegen den SC Holligen. Achtung!! Das Spiel findet auf der Bodenweid in Bümpliz und nicht auf dem Steigerhubel statt. Spielbeginn 14:00. Wir danken im Voraus für die Unterstützung.

 

Hopp Ittigen!!

 

                                                                                                                                                                                                                                          24.08.2020

Spielbericht Meisterschaft - SV Safnern / 1. Mannschaft 0:7 (0:3)

 

Tore: 29. Min 0:1 Sakic, 35. Min 0:2 Kitroschat (Sakic), 38. Min 0:3 Maziad (Sakic), 59. Min 0:4 Waldvogel (Grosch), 65. Min 0:5 Kitroschat (Sen), 81. Min 0:6 Wymann (Milenkovic), 92. Min 0:7 Zeqiraj (Grosch)

 

Aufstellung: 4-3-3

 

SCI: Glanzmann – Maziad, Grosch (72. Herren), Sakic ©, Wymann (56. Fankhauser) – Rusom (56. Kähr), Schären (85. Kitroschat), Sen (85. Grosch) – Herren (34. Milenkovic), Kitroschat (77. Wymann), Waldvogel (80. Zeqiraj)

 

3 Punkte ohne zu glänzen – Auftaktsieg in Safnern

 

Nach den beiden Cup-Runden startete unser Eis, mit dem Auswärtsspiel in Safnern, endlich offiziell in die Saison 2020/21. Der SV Safnern überstand seinerseits ebenfalls die 1. Cup-Runde und scheiterte in der 2. Runde nur knapp am Drittligisten FC Sternenberg. Die SCI-Jungs waren also gewarnt, die Seeländer keinesfalls zu unterschätzen.

 

Bereits beim Einlaufen fiel auf, dass der Platz auf dem Giessacker definitiv ein Acker war und man eigentlich auch Kartoffeln hätte ansähen können. Das Heimteam war mit den Platzverhältnissen natürlich vertraut, für unsere Jungs hiess es sich entsprechend anzupassen. Die Devise war, in der Defensive keine unnötigen Risiken einzugehen und offensiv Dampf zu machen.

 

Der Start ins Spiel konnte den zahlreichen Anhängern des SCI keineswegs gefallen. Der Ball wurde zu lange getragen und es wimmelte nur so von Fehlpässen und Ballverlusten. Offensiv ging am Anfang überhaupt nichts, weil man spätestens auf Höhe Mittellinie den Ball wieder abgegeben hatte. Der SV Safnern kam, nach einem individuellen Fehler im Spielaufbau des SCI, zu einer dicken Chance. Ein gegnerischer Stürmer konnte alleine auf Glänzu losziehen. Dieser war allerdings zum Glück von der ersten Sekunde an voll fokussiert und konnte den Schuss mit dem Fuss parieren. Auch danach lief beim SCI nicht viel zusammen. Die Beine waren vom Mittwoch noch schwer und der Platz hatte natürlich auch seinen Einfluss. Allerdings war der für beide Teams gleich. Nach einer knappen halben Stunde kamen die Ittiger zu einem Freistoss von der linken Seite. Sakic lief an und zirkelte das Leder direkt ins weite Eck zur 1:0 Führung. Dieses Tor gab den Ittigern ein bisschen Sicherheit und man konnte nun definitiv befreiter aufspielen. In der 35. Min wurde ein Eckball von Sen zuerst geklärt, landete aber nochmals bei ihm. Sen brachte den Ball von rechts herrlich in die Mitte, wo Sakic per Kopf verlängerte und Kitroschat schliesslich per Flugkopfball zum 2:0 einnetzen konnte. Nur drei Minuten später war es wieder Sen, welcher einen Eckball treten konnte. Die Flanke fand wiederum den Kopf von Captain Sakic. Sein Kopfball konnte der Safnern-Keeper zwar noch parieren, beim Nachschuss von Maziad war dann aber auch er machtlos. Erster Treffer im Dress der 1. Mannschaft für den jungen Verteidiger, weiter so Ali! Danach war Pause.

 

Zürcher/Bachmann waren von der Darbietung ihres Teams nicht gerade begeistert. Das Beste war definitiv das Resultat. In der zweiten Halbzeit waren alle gewillt, nochmals einen Gang höher zu schalten.

 

Auch der Start in Halbzeit zwei gelang unseren Jungs nicht wunschgemäss. In der ersten Viertelstunde war es das Heimteam, welches die gefährlicheren Aktionen zu verzeichnen hatte. Unser Keeper Glänzu hatte heute zum Glück einen Bombentag und liess die gegnerischen Angreifer schier verzweifeln. Danach war es mal wieder Zeit für eine Standardsituation. Grosch brachte einen Freistoss von der linken Seite herrlich in die Mitte und Waldvogel konnte per Kopf auf 4:0 erhöhen. Gut fünf Minuten später klappte es dann auch endlich aus dem Spiel heraus. Allerdings auch dank gütiger Mithilfe der Safnern-Abwehr. Sen und Kitroschat zogen gleich zu zweit Richtung gegnerisches Tor, Verteidiger waren keine mehr in Sicht. Sen legte uneigennützig rüber zu Kitroschat und dieser erzielte seinen persönlich zweiten Treffer des Tages. Danach wurde seitens SCI munter durchgewechselt. So fand sich zum Beispiel Wymann plötzlich im Sturm wieder. Nach wenigen Minuten wurde er von Milenkovic herrlich in die Tiefe geschickt und netzte kaltblütig ein zum 6:0. Den Schlusspunkt setze der ebenfalls eingewechselte Zeqiraj in der Nachspielzeit. Wieder war es Grosch, der einen Freistoss (dieses Mal aber von der rechten Seite) herrlich aufs Tor brachte. Zeqiraj nahm die Flanke per Flugkopfball und köpfelte das Leder zum Endstand von 7:0 in die Maschen. Kurz zuvor hatte er mit einem riesen Geschoss nur die Latte getroffen.

 

Das war heute sicher nicht das beste Spiel unserer Jungs. Vor allem spielerisch und auch taktisch ist da noch Luft nach oben. Die Erholungszeit war kurz und der Platz schwer zu bespielen, dies sind sicher Fakten, welche berücksichtigt werden müssen. Trotzdem hätte man das heute besser spielen können. Schlussendlich haben wir die ersten 3 Punkte auf unserem Konto und das war das grosse Ziel.

 

Wie geht es weiter?

Nächsten Samstag 17:30 Uhr erwartet unser Eis den FC Utzenstorf im Hubelgut zum ersten Heimspiel der neuen Saison. Kommt vorbei und unterstützt unser Eis vor Ort.

 

Hopp Ittigen


                                                                                                                                                                                                                                          20.08.2020

Spielbericht Berner Cup - 1. Mannschaft / FC Besa Biel/Bienne - 0:7 (0:4)

 

Tore: 17. Min 0:1 Hazeraj, 33. Min 0:2 Safari, 37. Min 0:3 Yildirim, 45. Min 0:4 Yildirim (Penalty), 47. Min 0:5 Marzolf, 55. Min 0:6 Jashari, 80. Min 0:7 Hazeraj

 

Aufstellung: 4-2-3-1

 

SCI: Glanzmann, Grosch (63. Herren), Fankhauser, Sakic © (68. Milenkovic), Wymann – Rusom (85. Grosch), Schären – Sen, Zeqiraj (45. Franco Nina), Waldvogel – Kitroschat (68. Torto)

 

90 Minuten als Team gekämpft – Cup-Niederlage gegen einen sehr starken Gegner

 

Nach dem Sieg nach Penaltyschiessen gegen den SC Rüti b. Büren (3. Liga) in der 1. Runde des Berner Cups, erwartete unser Eis den FC Besa Biel (2. Liga regional) im Hubelgut. Die Vorfreude auf das Spiel war gross. Schliesslich kommt es selten vor, dass man sich mit einer so guten Mannschaft messen kann.

 

Dass der FC Besa Biel an diesem Mittwochabend nicht ins Hubelgut gekommen war um Geschenke zu verteilen, zeigte sich bereits vor dem Spiel. Die Seeländer reisten mit jeder Menge Gepäck und einem grossen Staff ins Hubelgut. Auch die in der Corona-Zeit getätigten Top-Transfers Labinot Sheholli, Kastriot Sheholli und Kaua Safari vom FC Biel (1. Liga) waren mit an Bord. Dies waren alles Anzeichen, dass unser Gegner dieses Spiel keineswegs auf die leichte Schulter nehmen wollte. Zugleich war es aber auch ein Zeichen an unsere Mannschaft, dass die gezeigten Leistungen der jüngsten Vergangenheit auch in Biel ihre Wirkung hinterlassen hatten.

 

Die ersten 10 Minuten hatten unsere Jungs Mühe ins Spiel zu kommen und den Rhythmus zu finden. Kampf, Wille und Einstellung waren allerdings von Anfang an zu 100% vorhanden. So warf man sich mit allem was man hatte in die ersten Abschlüsse des Gegners. Der FC Besa Biel legte von Anfang an ein hohes Tempo vor und griff unsere Verteidigung sehr früh an. Trotzdem versuchten unsere Jungs dagegen zu halten und liessen sich nicht erdrücken. Nach einer guten Viertelstunde entwischte ein gegnerischer Stürmer (aus offsideverdächtiger Position) und konnte das 0:1 erzielen. Die Ittiger gaben aber nicht auf und versuchten ebenfalls, die gegnerische Verteidigung früh zu stören. Dies führte ab und zu auch zu Ballgewinnen oder der Gegner musste sich mit einem langen Ball helfen. Mit ein bisschen Mehr Glück beim einen oder anderen Prellball, wäre offensiv sogar noch mehr möglich gewesen. Zwischen der 33. und 37. Minute leisteten wir uns leider zwei individuelle Fehler, welche die Seeländer eiskalt ausnutzten und so auf 0:3 erhöhen konnten. Praktisch mit dem Pausenpfiff tauchte ein Besa-Stürmer nochmals gefährlich im Strafraum des SCI auf. Captain Sakic konnte mit einem sehr harten, aber auch sauberen Tackling den Ball gewinnen. Der Schiedsrichter empfand die Intervention allerdings als zu hart und zeigte auf den Penalty-Punkt. Der fällige Elfmeter wurde souverän verwandelt. So ging es mit einem 0:4 zum Pausentee.

 

Das Trainerduo Zürcher/Bachmann zeigte sich dennoch zufrieden mit der ersten Halbzeit. Es hätte hier nach 45 Minuten definitiv nicht schon 0:4 stehen müssen. Nun war klar, die zweite Halbzeit würde zum Charaktertest werden für unsere Jungs. Es war an der Zeit zu zeigen, ob wir eine Mannschaft sind und solche Momente gemeinsam als Team durchstehen können. Das Ziel für die zweite Halbzeit war klar; nach dem Schlusspfiff wollten wir den Platz mit Stolz und dem Wissen, alles gegeben zu haben verlassen können.

 

In den ersten 10 Minuten nach der Pause erhöhte der FC Besa Biel mit zwei Toren auf 0:6. Unsere Jungs steckten aber auch nach diesem Doppelschlag nicht auf. Es wurde gefightet und wenn immer möglich versucht, mit dem Ball selber etwas Zählbares zu kreieren. Daraus resultierte auch der eine oder andere schöne Spielzug, welcher von den zahlreichen Zuschauern mit Applaus quittiert wurde. In der 80. Minute setzte der FC Besa den resultatmässigen Schlusspunkt mit dem schönsten Treffer des Abends. Nach einem Zuckerpass über die Ittiger-Abwehr verarbeitete ein Besa-Stürmer den Ball mit zwei Ballkontakten (Annahme und direkter Lob) und bezwang Glänzu so zum 0:7. Nur eine Zeigerumdrehung später kamen die Ittiger beinahe noch zum Ehrentreffer. Wymann lancierte Waldvogel mit einem tollen Pass und dieser lobte den Ball über den gegnerischen Torwart. Leider landete der Ball am Pfosten. Ein Treffer hätten sich unsere Jungs definitiv verdient gehabt. Danach war Schluss und das Cup-Abenteuer für unser Eis somit beendet.

 

Das Ziel, den Platz mit Stolz und dem Wissen, alles gegeben zu haben verlassen zu können, wurde jedoch absolut erfüllt. Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie zu einer Einheit gereift sind, welche gemeinsam ihre Ziele verfolgt und erreichen will. Es macht grosse Freude den Jungs zuzuschauen und ihre Reise ist noch lange nicht fertig – im Gegenteil, sie beginnt erst jetzt.

 

Zum Schluss noch ein grosses Kompliment an unseren heutigen Gegner den FC Besa Biel. 90 Minuten lang fair und mit Respekt gegenüber uns gespielt. Da wurde kein Zirkus gemacht, sondern der Plan gnadenlos durchgezogen. Die letzten 20 Minuten waren Anschauungsunterricht in Sachen Ballhalten und Lauffreudigkeit. Wir sind überzeugt, da wird diese Saison noch mancher Gegner aus der 2. Liga seine liebe Mühe haben.

 

Wie geht es weiter?

Es gilt nun sofort den Schalter umzulegen und den Fokus auf den kommenden Sonntag zu legen. Mit dem Spiel beim SV Safnern starten unsere Jungs in die Meisterschaft. Spielbeginn ist 13:30.

 

Macht weiter so... Hopp Ittigen


                                                                                                                                                                                                                                          10.08.2020

Spielbericht Berner Cup - 1. Mannschaft / SC Rüti b. Büren - 5:3 nE (0:0)/(1:1)

 

Tore: 83. Min 0:1 SCR, 91. Min 1:1 Kitroschat (Sakic)

 

Aufstellung: 4-3-3

 

SCI: Glanzmann – Maziad (87. Herren), Grosch (80. Frankhauser), Sakic ©, Herren(85. Mellone)

Rusom (68. Kähr), Sen (86. Waldvogel P), Schären 

Mellone (85. Milenkovic), Kitroschat, Waldvogel P. (60. Zeqiraj)

 

Drama pur - Hitzeschlacht auf dem Hubelgut

293 Tage waren vergangen, seit unser Eis den letzten Ernstkampf bestritten hatte.

 

Nun war es endlich wieder soweit. In der 1. Runde des Berner Cups empfing man den Drittligisten SC Rüti b. Büren. Nach der langen, intensiven und oft schweisstreibenden Vorbereitung waren unsere Jungs voll motiviert für den ersten Ernstkampf seit so langer Zeit. Erstmals stand das neu formierte Trainerduo Zürcher/Bachmann zusammen an der Linie. Das Ziel war klar, man wollte gemeinsam die 2. Runde erreichen und dieses Spiel gewinnen.

 

Punkt 17:30 Uhr und bei gefühlten 50 Grad pfiff der Schiri das Spiel an und die Hausherren waren sofort gewillt, das Spieldiktat in die Hand zu nehmen. Der Ball zirkulierte gut und die Ittiger waren die meiste Zeit in Ballbesitz. Die Hitze hatte allerdings einen grossen Einfluss auf das Spiel und so waren Torchancen in den ersten zwanzig Minuten Mangelware. Nach einem gegnerischen Ballverlust im Aufbauspiel kam Kitroschat dann zum ersten gefährlichen Torabschluss. Sein Geschoss zischte aber gut einen Meter über das Gehäuse. Danach verloren die Ittiger ein bisschen den Faden. Man stand nicht mehr so kompakt und verlor einige unnötige Bälle in der Vorwärtsbewegung. Kurz vor der Pause kam der SC Rüti zu einer ganz gefährlichen Torchance. Nach einem gut getretenen Corner war es Glänzu, welcher einen sehr gut platzierten Kopfball noch irgendwie parieren konnte. Diesen Ball hatte wohl der eine oder andere bereits im Netz zappeln sehen. Doch dank diesem absoluten Big Save ging es torlos in die Pause.

 

In der Pause war runterfahren angesagt. Zürcher und Bachmann richteten nochmals einige Worte an ihr Team. Einige taktische Punkte wurden angesprochen und es wurde vor allem darauf hingewiesen, dass in der Vergangenheit die zweite Halbzeit praktisch immer eine Beute unseres Teams gewesen war. Daran musste jeder Einzelne des Teams glauben. Hier war definitiv was zu holen.

 

Der Start in die zweite Halbzeit gehörte definitiv dem SCI. Man war nun klar spielbestimmend und konnte immer wieder Nadelstiche setzen. Auch die in der Pause angesprochenen Punkte wurden sehr gut umgesetzt und zeigten ihre Wirkung. Es fehlte lediglich das Tor. Schären per Kopf, Kitroschat und auch der eingewechselte Zeqiraj scheiterten alle aus guter Abschlussposition. Da es im Berner Cup nach einem Unentschieden direkt ins Penaltyschiessen geht, wurden die Gedanken daran immer grösser je länger das Spiel dauerte. In der 83. Minute bekam der SC Rüti einen Freistoss von der rechten Seite zugesprochen. Der Ball flog zur Mitte wo ein gegnerischer Verteidiger am höchsten stieg und per Kopf das 0:1 erzielen konnte. Eine bittere Pille für unser "EIS". Doch auf sowie auch neben dem Feld wurde gleich wieder positiv kommuniziert. Es waren immerhin noch ein paar Minuten zu spielen. Kitroschat hatte danach nochmals eine dicke Chance zum Ausgleich, aber das Leder wollte heute irgendwie nicht ins Tor. Die reguläre Spielzeit war bereits abgelaufen, als Pippo Waldvogel nochmals einen Freistoss aus guter Position herausholen konnte. Bis auf Glänzu waren alle Ittiger vor dem gegnerischen Tor versammelt. Captain Sakic brachte das Leder in die Mitte und Kitroschat konnte per Kopf doch tatsächlich den Ausgleich erzielen. Logischerweise kochten die Emotionen nun ziemlich hoch und zwar nicht nur bei den Spielern und Betreuern der Ittiger, sondern auch bei den zahlreich anwesenden Zuschauern. Trotz des vielumjubelten Ausgleichtreffers musste der Fokus schnell wieder aufs Spiel gelegt werden. Denn nun kam es doch tatsächlich noch zum Penaltyschiessen.

 

Nach je vier getretenen Elfern stand es 3:2 für unsere Jungs, nachdem Glänzu gleich zwei gegnerische Schüsse parieren konnte. Somit hatte Sakic als letzter Schütze die Chance den SCI in die zweite Runde zu schiessen. Und der Captain blieb eiskalt und verwandelte sicher. Die Freude bei den Ittigern war natürlich riesig.

 

Bei diesen Bedingungen und dem Spielverlauf der zweiten Hälfte gilt es unseren Jungs ein riesen Kompliment auszusprechen. So eine Wende ist nur möglich, wenn ein gewisser Teamgeist vorhanden ist und alle am gleichen Strick ziehen. Dies ist bei unserem "EIS" definitiv der Fall.

Bravo Jungs für diese Leistung!

Wie geht es weiter?

Am Mittwoch 19.08.2020 spielt unsere Mannschaft auf dem Hubelgut die 2. Runde im Berner Cup

gegen den 2. Ligisten FC Besa Biel/Bienne bevor es am Sonntag 23.08.2020 mit dem Meisterschaftsstart gegen den SV Safnern los geht.

 

Hopp Ittigen


                                                                                                                                                                                                                                          20.10.2019

Spielbericht Meisterschaft FC Madretsch / 1. Mannschaft - 0:11

 

Nach dem Remis am Samstag vom Leader Burgdorf, wollte unsere Mannschaft mit einem Sieg die Tabellenspitze wieder zurückerobern. Mit genau dieser Einstellung und Mentalität startete unser "EIS" in das Spiel. Nach den neun Toren vom letzten Wochenende, lief die Tormaschinerie flott weiter. Pausenstand 0:5!

In der zweiten Hälfte, wurde das Spiel ruhiger, abgeklärter und kontrollierter. Dank sechs weiteren Buden konnte unser Fanionteam mit dem Endresultat von 0:11 die Tabellenspitze übernehmen.

Bravo Jungs!

Wie geht es weiter?

Die Mannschaft wird sich nun auf die Rückrunde Vorbereiten.

Weitere Infos folgen.


                                                                                                                                                                                                                                          13.10.2019

Spielbericht Meisterschaft 1. Mannschaft / FC Jedinstvo - 9:0

Unter dem Motto "Aui ufä Hubu" zeigte unser Fanionteam beim letzten Heimspiel der Vorrunde Spektakelfussball. Vor vielen Zuschauern konnte unsere Mannschaft eine starke Leistung abrufen. Mit viel Ballbesitz, guter Einstellung und viel Leidenschaft wurde der Gegner unter Druck gesetzt. Der Ball zirkulierte sehr gut und der Gegner konnte kaum Akzente setzten. Pausenstand 4:0.

Nach dem Pausentee spielte weiterhin nur eine Mannschaft.


Die zahlreichen Zuschauer konnten auch in der zweiten Hälfte weiter atraktiven Fussball bestaunen. Dank einer sauberen Mannschaftsleistung konnte am Ende der erste zu Null Sieg der Saison gefeiert werden. Mit diesem 9:0 bedankt sich die ganze erste Mannschaft für den tollen Support.

Wie geht es weiter?

Am Sonntag 20.10.2019 / 10.15 Uhr bestreitet unsere Mannschaft das letzte Auswärtsspiel der Vorrunde gegen den FC Madretsch.


                                                                                                                                                                                                                                          29.09.2019

Spielbericht Meisterschaft 1. Mannschaft / FC Utzenstorf b - 6:1

 

Nach dem emotionalen Spiel von letzter Woche am Todestag von "Hannes", spielte unsere Mannschaft erneut mit Trauerflor und Schweigeminute vor dem Spiel. Der Gegner spielte in den ersten Minuten konzentriet. Unser Fanionteam hatte bereits erste Chancen um das Spiel bereits früh in die richtige Richtung zu lenken. Jedoch war es der FC Utzenstorf welcher 0:1 in Führung gieng. Nach dem Gegentreffer in der 11. Minute, spielte unsere Mannschaft weiterhin auf ein Tor. Die Mannschaft bewies Gedult und konnte in der 33` sowie in der 41 Minute das Spiel zur Pause drehen. Nach der Pause spielte nur noch eine Mannschaft. Der Systemwechsel nach der Pause zahlte sich aus. Der Ball zirkulierte sehr gut in den eigenen Reihen, und mit der nötigen Geduld, konnte man in der 50` 67` 75` sowie in der 86 Minute noch die Tore zum Endstand von 6:1 erziehlen. Eine saubere Mannschaftsleistung zu Ehren von "Hannes".

Wie geht es weiter?

Am Samstag 12.10.2019 / 17.30 Uhr spielt unsere Mannschaft auf dem Hubelgut gegen den FC Jedinstvo, bevor es eine Woche später zum letzten Spiel der Vorrunde Auswärts gegen den FC Madretsch geht.

Hier geht's zum Matchblatt.

                                                                                                                                                                                                                                          29.09.2019

Spielbericht Meisterschaft SC Grafenried / 1. Mannschaft - 4:5

 

Mit Trauerflor und Schweigeminute vor dem Spiel, startete unsere Mannschaft mit viel Emotionen in das Spiel. Nach dem frühen Gegentreffer konnte unsere Mannschaft gleich Nachsetzen und umgehend das 1:1 sowie das 1:2 erzielen. Weiter folgten gute, bis sehr gute Chancen um das Spiel zu entscheiden. Noch vor der Pause konnte jedoch durch einen Eigenfehler, der SC Grafenried ausgleichen. Und es kam Knüppelhart! In der Nachspielzeit der ersten Hälfte, zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Somit lag unser Fanionteam zur Pause mit 3:2 zurück. Nach dem Pausentee wollte unser "EIS" das Spiel an sich reissen. Nach unzähligen Chancen konnte unser "EIS" jedoch verdient den Treffer zum 3:3 sowie zum 3:4 erzielen. In der 87 Spielmunte glich der SC Grafenried jedoch erneut aus. Doch unsere Mannschaft zeigte Wille, und erzielte am Schluss in der Nachspielzeit noch der entscheidende Treffer zum 4:5. Starke Mannschaftsleistung Jungs!

Wie geht es weiter?

Am Samstag 05.10.2019 / 17.30 Uhr spielt unsere Mannschaft auf dem Hubelgut gegen den FC Utzenstorf. Unser "EIS" wird erneut mit Trauerflor spielen.

Hier geht's zum Matchblatt.


                                                                                                                                                                                                                                          22.09.2019

Spielbericht Meisterschaft 1. Mannschaft / SC Holligen 94 - 5:2

Nach der ersten Niederlage der Saison, musste unser "EIS" gegen das Schlusslicht den SC Holligen 94 ran. Das Spiel verlief wie erwartet, der SC Holligen stellte sich hinten rein und unsere Mannschaft musste die nötige Geduld aufweisen. Zum Pausentee stand es somit 3:0.

Nach der Pause erwischte unsere Mannschaft einen schlechten Start. Viele Ballverluste, Abstimmungsprobleme und Fehlpässe ermöglichte es dem SC Holligen aufschwung zu erlangen. Somit stand es in der 54 Minute nach 2 Eigenfehlern 3:2. Danach wurde das Spiel nicht wirklich besser, jedoch konnte unser Fanionteam den Sack schliessen und erzielte noch das 4:2 sowie das 5:2.

Wie geht es weiter?

Am Sonntag 29.09.2019 / 10.15 Uhr spielt unsere Mannschaft auswärts gegen den SC Grafenried. Das nächste Heimspiel findet am 05.10.2019 gegen den FC Utzenstorf b statt.

Hier geht's zum Matchblatt.


                                                                                                                                                                                                                                          08.09.2019

Spielbericht Meisterschaft SC Burgdorf / 1. Mannschaft - 2:1

Hoch motiviert und mit viel Selbstvertrauen, reiste unsere Mannschaft früh am Morgen nach Burgdorf. Trotz vielen Absenzen, Verletzten und angeschlagenen Spielern, bereitete sich die Mannschaft konzentriert auf den Spitzenkampf vor. Die ersten 15. Minuten gehörten dem SC Burgdorf. Durch einen Fehler in der Abwehr, konnte der SC Burgdorf auch mit 1:0 in Führung gehen. Unser "EIS" erwachte nun langsam und drückte dem Spiel nun den Stempel auf. Noch vor der Pause konnte Artan nach einem Standart von Calvin mit dem Kopf zum 1:1 ausgleichen. Nun folgte nach dem Ausgleich auch gleich die Topchance das Spiel zu drehen. Jedoch wollte der Ball nach schöner Vorarbeit inklusive Nachschuss nicht ins Tor. Kurz vor Pausenpfiff, bezahlte unsere junge Mannschaft Lehrgeld. Nach einem unnötigen Ball in der Abwehr, konnte der Ball nicht geklärt werden was das Eiskalte 2:1 zur Pause bedeutete.

Nach dem Pausentee, spielte unser "EIS" nun richtig guten Fussball. Flotter Ballbesitzfussball mit richtig guten Torchancen. Leider konnten diese weiterhin nicht verwertet werden. In der 61. Minute war es nun soweit, unter grossem Applaus debütierte der noch 15 jährige B- Junior Sem Yosef im "EIS"! Gratulation Sem, weiter so!

Nun spielte nur noch unsere Mannschaft und der SC Burgdorf lauerte auf Konter. Glänzu parierte 2 mal hervorragend. Trotz sehr guten Ausgleichschancen wollte der Ball nicht ins Tor.

Somit ist die erste Niederlage der Saison Tatsache.

Wie geht es weiter?

Am Samstag 21.09.2019 / 17.30 Uhr, ist die gelegenheit für eine Reaktion. Unsere 1. Mannschaft spielt auf dem Hubelgut gegen den SC Holligen 94. Kommt auf den "Hubu" und unterstützt unsere Mannschaft.

Hier geht's zum Matchblatt.

 


02.09.2019

Spielbericht Meisterschaft 1. Mannschaft / FC Grosshöchstetten- Schlosswil - 6:1

Nach einem klaren Auswärtssieg gegen den SV Safern durfte unser "EIS" den ersten Spitzenkampf der Saison bestreiten. Die Mannschaft spielte von der ersten Minute an mit breiter Brust und konnte bereits nach 2 Minuten durch Enver in Führung gehen. Kurz darauf in der 5. Minute netzte Artan mit einem sehenswerten Kopfballtor zum 2:0 ein. Nach der ersten Trinkpause in der 23. Minute, kam der FC Grosshöchstetten- Schlosswil besser ins Spiel und konnte mithalten. Nach einem sauberen Angriff über 6 Stationen konnte Pippo noch in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit zum 3:1 Pausenstand erhöhen. Nach der Pause war wieder unser "EIS" die spielbestimmende Mannschaft. Anthony konnte bereits in der 48 Minute zum 4:1 erhöhen. Unser Team spielte weiter schönen Ballbesitzfussball. In der 70- sowie 82 Minute konnten Daniel und Calvin noch zum 5:1 sowie 6:1 Endresultat erhöhen. Fazit: Ein klarer Sieg in ersten Spitzenspiel.

Wie geht es weiter?

Am Sonntag 07.09.2019 / 10.00 Uhr, spielt unser "EIS" das nächste Spitzenspiel auswärts gegen den SC Burgdorf. Unterstützt unser "EIS" vor Ort beim Topspiel der 4 Runde.

Das nächste Heimspiel findet am Samstag 21.09.2019 auf dem Hubelgut statt.

Hier geht's zum Matchblatt.


26.08.2019

Spielbericht Meisterschaft SV Safnern / 1. Mannschaft - 1:8

Nach einem Startsieg zur neuen Saison musste unsere Mannschaft am Sonntag auswärts gegen den SV Safnern antreten. Von der ersten Minute an, hatte unsere Mannschaft die volle Kontrolle über das Spiel. Somit war das Pausenresultat mit 0:5 völlig gerechtfertigt. Nach der Pause hiess es das Resultat zu verwalten und den gleichen Fussball wie vor der Pause zu spielen. Die Mannschaft spielte das Spiel souverän herunter und siegte letztendlich mit 1:8. Barvo

Wie geht es weiter?

Am Samstag 31.08.2019 / 17.30 Uhr, spielt unser "EIS" das Spitzenspiel auf dem Hubelgut gegen den FC Grosshöchstetten- Schlosswil. Unterstützt unser "EIS" vor Ort beim Topspiel der 3 Runde.

Hier geht's zum Matchblatt.


14.08.2019

Spielbericht Meisterschaft 1. Mannschaft / FC Orpund - 4:1

Der Meisterschaftsauftakt gegen einen unangenehmen Gegner ist geglückt. Trotz einer riesen Chance bereits nach 40 Sekunden und weiteren top Chancen, verpasste es unser "EIS" in Führung zu gehen. Somit konnte der FC Orpund mit einem langen Ball und schlechtem Abwehrverhalten unsererseits 0:1 in Führung gehen. Noch vor der Pause hatte unsere Mannschaft mittels Penalty die Chance zum Ausgleich. Jedoch wurde dieser durch den Torwart gehalten, was ein 0:1 Rückstand zur Pause bedeutete. Nach der Pause zeigte unser Fanionteam was eigentlich möglich wäre. Innert 8 Minuten konnten Sie die Partie mit zwei schönen Spielzügen drehen. Durch die Reaktion nach der Pause, wurde der Gegner unsicher. Durch zwei weitere Tore, siegte unser "EIS" klar mit 4:1.

Wie geht es weiter?

Am Sonntag 25.08.2019 / 11.00 Uhr, spielt unser "EIS" das zweite Meisterschaftsspiel auswärts gegen den SV Safnern. Das nächste Heimspiel findet am Samstag 31.08.2019 / 17.30 Uhr auf dem Hubelgut statt.

Hier geht's zum Matchblatt.


04.08.2019

Spielbericht CUP 1. Mannschaft / FC Oberdiessbach - 0:6

Unser Fanionteam startete letzten Samstag 03.08.2019 mit dem ersten Ernstkampf in die neue Saison. Trotz gutem Start in die Partie konnte der FC Oberdiessbach bereits nach 11. Minuten in Führung gehen. Nach dem Gegentreffer konnte unsere Mannschaft leider nicht mehr reagieren. Trotz guten Chancen gewann der FC Oberdiessbach verdient mit 0:6.

Wie geht es weiter?

Unser Team bestreitet nun am Mittwoch 07.08.19 das letzte Testspiel, bevor es am Dienstag 13.08.2019 auf dem Hubelgut im ersten Meisterschaftsspiel gegen den FC Orpund um wichtige drei Punkte geht.

Hier geht's zum Matchblatt.